Erläuterungen zum 3. Schritt: Auflistung aller Gläubiger

Bitte listen Sie hier alle Gläubiger namentlich auf, um einen ersten Überblick zu schaffen.

Die Namen Ihrer Gläubiger werden im weiteren Verlauf alphabetisch sortiert. Sollten Sie nachträglich einen Eintrag löschen wollen (z.B. weil Sie einen Gläubiger versehentlich zweimal aufgenommen haben), so können Sie dieses hier ohne weiteres tun. Auch wenn dadurch eine Lücke in der Liste entsteht.

  Zur Beachtung:
Bei der Auflistung Ihrer Gläubiger müssen Sie diese vollzählig erfassen! Wenn eine außergerichtliche Einigung oder eine Einigung unmittelbar nach Eröffnung des gerichtlichen Verfahrens zustande kommt, sind nur die Gläubiger in diese Einigung einbezogen, die Sie auch in Ihrer Auflistung berücksichtigt haben.

  Tipp:
In das Insolvenzverfahren können Sie nahezu sämtliche Forderungen einbeziehen!
Dazu zählen auch Steuerschulden, rückständige Sozialabgaben, Unterhaltsrückstände usw. Ausgenommen von der Restschuldbefreiung sind lediglich Verbindlichkeiten aus einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung sowie Geldstrafen, Geldbußen, Ordnungsgelder und Zwangsgelder sowie Nebenfolgen einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit, die zu einer Geldzahlung verpflichten. Wegen aller anderen Verbindlichkeiten wird die Restschuldbefreiung erteilt.